Chor im Fokus

Kammerchor Bietigheim e. V.

Konzert "BRAHMS VOKAL" im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen am 23. März 2014
(Foto: Kammerchor Bietigheim e. V.)

Glücklich und rundum zufrieden

Chorfest 2012 in Frankfurt am Main: Voice Cream schafft einen 4. Platz

Nach langer und intensiver Probenphase für unsere Auftritte beim Chorfest in Frankfurt/Main konnte es endlich losgehen. Am Donnerstag, 7. Juni (Fronleichnam) holte uns unser Bus um 9 Uhr an der Turnhalle in Hagelloch ab. Die Fahrt ging über Leonberg – wo Chorleiter Cornelius Fritz und Pianist Dirk Schieborn zustiegen – direkt nach Bad Homburg, wo wir gegen 12.30 Uhr in der Jugendherberge ankamen. Dort hatten wir uns für die gesamten Tage während des Chorfestes einquartiert, und dort wartete auch schon das Mittagessen auf uns.

Nach einer letzten Probe am frühen Nachmittag ging es mit dem Bus nach Frankfurt, wo auf 18 Uhr unser Auftritt für den Wettbewerb angesetzt war. Für den Wettbewerb hatten wir uns im Bereich Jazz / Pop / Gospel mit den Stücken „Ein Stück vom Himmel“, „Moon River“ und „Nothing could be finer“ (bei dem wir ganz in schwarz-silber und mit pailettenbesetzten Hüten auftraten) angemeldet.

Für den gleich anschließenden Sonderwettbewerb (Uraufführung des neuen Arrangements eines deutschen Volksliedes) hatte Cornelius Fritz extra das Lied „Wer hat die schönsten Schäfchen“ neu für Voice Cream arrangiert.

Vollauf zufrieden mit unserem Auftritt überließen wir die Bühne dem nächsten Chor in unserer Wettbewerbskategorie. Nachdem die „erste Last“ des Wettbewerbs von uns gefallen war, konnten wir den Rest des Abends an allen möglichen Stellen in Frankfurt, an denen Konzerte gegeben wurden, ausklingen lassen. Gegen 23 Uhr brachte uns unser Busfahrer wieder in die Jugendherberge zurück, wo einige von uns noch lange zusammen saßen.

Am Freitagmorgen fuhren wir wieder in das Zentrum von Frankfurt, wo jede/r auf eigene Faust Aufführungen, Konzerte und andere Attraktionen, die beim Chorfest geboten waren, aufsuchen konnte. Und es gab bis spät in die Nacht vieles zu erleben, so dass uns der Bus erst um 24 Uhr wieder zurück zur Jugendherberge brachte.

Am Samstagmorgen hieß es früh aufstehen, denn um 10 Uhr mussten wir im „Römer“, dem Frankfurter Rathaus, sein. Unser Konzert begannen wir wieder mit dem Stück „Ein Stück vom Himmel“, bei dem so mancher Zuhörerin Tränen in den Augen standen. Es folgte das Lied „Perfekte Welle“ und im Anschluss daran das Stück „The Town I loved so well“, solo gesungen von Almut Hepper, bei dem die Tränen der Zuhörerinnen – vor lauter Rührung – dann endgültig über die Wangen liefen. Mit „Hallelujah I love her so“ und „Nothing could be finer“ konnten wir jedoch die Stimmung wieder in eine ganz andere Richtung lenken. Der tosende Applaus des Publikums zeigte uns, dass wir unsere Konzertstücke richtig ausgewählt hatten. Da dies unser letzter öffentlicher Auftritt war, konnten wir zahlreiche Darbietungen anderer Chöre an verschiedenen Stellen in der Stadt entspannt genießen.

Aufregend wurde es dann um 17 Uhr am Römerberg, wo die Gewinner aller Kategorien des Chorwettbewerbs verkündet wurden. Gewertet worden war in 7 verschiedenen Kategorien und dabei jeweils nochmals in zwei Stufen (A = Höchststufe / B = Oberstufe). In der von uns gewählten Kategorie hatten wir von insgesamt 17 teilnehmenden Chören in der Stufe B mit insgesamt 21,8 (von 25 Punkten) einen tollen 4. Platz erreicht und konnten mit diesem Ergebnis vollauf zufrieden und auch stolz auf uns sein.

Den Abend ließen wir in der Jugendherberge in Bad Homburg – teils mit Fußballspielschauen, teils beim gemütlichen Beisammensein – ausklingen.

Am Sonntagvormittag ging es wieder in Richtung Tübingen. Während der Heimfahrt wurde viel gesungen und natürlich auch über die vielen Eindrücke vom Chorfest gesprochen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Chorleiter Cornelius Fritz, der uns mit seinen tollen Arrangements und der Auswahl der Musikstücke sowie seiner intensiven Probenarbeit zu diesem schönen Erfolg verholfen hat.

von: Almut Hepper, Voice Cream