Chor im Fokus

Liederkranz e.V. Ditzingen

Der city-chor am Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart

liederkranz-ditzingen.de

Baden-Württembergischer Sängerbund e.V.

Wer gerne singt, kann das selbstverständlich alleine zu Hause in der Badewanne tun. Mehr Spaß macht es mit anderen zusammen in einem Chor, wo alle einen ähnlichen Musikstil lieben und wo es eine Chorleiterin oder einen Chorleiter gibt, die oder der den Spaß am Singen zu einem harmonischen Zusammenklang und am Ende sogar zu dem Erfolgserlebnis eines Auftritts vor Publikum führt.

Und so, wie sich Musikliebhaber zu Chören zusammenschließen, weil es gemeinsam besser klingt und besser klappt, schließen sich Chöre zu einem Chorverband wie dem Baden-Württembergischen Sängerbund zusammen, um gemeinsame Angelegenheiten gemeinsam zu organisieren. Das kann zum Beispiel die Suche nach  Zuschussmöglichkeiten für besondere Konzerte sein, Hilfe bei der Suche nach einem fachkundigen Chorleiter, Weiterbildungsveranstaltungen oder kleinere und große Festivals für Laienchöre. Oder es können bundesweite Themen sein wie Versicherungen für Chöre und besondere Vereinbarungen mit der GEMA, die es Laienchören erlauben, bekannte und aktuelle Stücke zu singen, ohne Probleme mit den Urheberrechten zu bekommen.

Der Baden-Württembergische Sängerbund (bwsb) hat eine lange Tradition als Dachverband für Laienchöre ganz unterschiedlicher Arten. Entstanden in der Arbeiterbewegung sind in ihm bis heute traditionsreiche Chorvereine organisiert, gemeinsam mit einer stark zunehmenden Anzahl junger Chöre mit neuen musikalischen Ideen. Mögen Sie Volksmusik? Mögen Sie Jazz? Sie lieben Streifzüge durch klassisches Reportoire? All das und noch viel mehr ist vertreten in den Vereinen des bwsb.

Der bwsb ist einer von drei Chorverbänden in Baden-Württemberg - der kleinste und damit auch der intimste, was das Kennenlernen unter den Vereinen leichter macht. Über den Landesmusikverband (LMV) kooperiert der bwsb mit anderen Musikvereinen im Land. Und für die bundesweiten Angelegenheiten der Amateurmusik vertritt der bwsb seine Mitglieder im bundesweiten Dachverband der Laienchöre, dem Deutschen Chorverband (DCV) in Berlin.

Aktuelle Infos

ACHTUNG!!! Ich-kann-nicht-singen-Chor am 27. Juni 2020 fällt aus!!!

Der Raum steht aufgrund Corona bis zum Ende der Sommerferien 2020 nicht zur Verfügung.
Daher fällt das Treffen des Ich-kann-nicht-singen-Chors am Samstag, 27.06.2020, aus!

Corona: Was gilt ab dem 1. Juli 2020?

Corona-Verordnung in der ab 1. Juli gültigen Fassung  Link

Einschränkungen:

  • In der Öffentlichkeit sind Ansammlungen von mehr als 20 Personen untersagt. Ausnahme: direkt verwandte Personen bzw. Personen aus einem gemeinsamen Haushalt.
  • Für Veranstaltungen ist ein Hygienekonzept zu erstellen (Dokumentation persönlicher Daten der Mitwirkenden, Besucher und weiterer Beschäftigter).
  • Für private Veranstaltungen mit bis zu 99 Besucher muss kein Hygienekonzept vorliegen.
  • Für Proben gilt gleiches wie für Zusammenkünfte (Hygienevorgaben müssen beachtet und eingehalten werden). Neu: allgemeine Proben ohne direkten Veranstaltungsbezug sind zulässig.
  • Musikschulen und Bildungseinrichtungen müssen für ihren Betrieb ein Hygienekonzept erstellen und die Teilnehmerdaten erfassen.
  • Es wird für die Mindestabstände bei Sängerinnen und Sängern weiterhin auf die Arbeitsschutzstandards der VBG (Auszug: „…Bei Chören ist ein Infektionsrisiko gerade auch bei steigender Gruppengröße erhöht. Deshalb ist derzeit vom Chorsingen in geschlossenen Räumen abzuraten. Hierauf weist z. B. die Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Musikerphysiologie und Musikermedizinvom 26.05.2020 hin. Dennoch können bei großem Abstand der Chormitglieder Proben und Darstellungen möglich sein. Hierzu ist in Singrichtung ein Abstand von mindestens 6 m und seitlich von mindestens 3 m einzuhalten…“ )   Link

          sowie die Risikoeinschätzung des FIM verwiesen: Link

(Kirchliche Verbände haben ihre Vorgaben auf 2 Meter Abstand - radial - für ihre Chöre erreicht; dieser Abstand gilt auch für den Gesangsunterricht in Musikschulen.)
Gruppengröße für den Unterricht in Musikschulen: maximal 20 Personen.

Weiterhin untersagt bleiben:

  • Veranstaltungen mit 100 bis 499 Teilnehmer (Teilnehmer = Besucher; Beschäftigte und Mitwirkende bleiben außer Betracht): bis 31. Juli 2020
  • Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmer: bis 31. Oktober 2020

Ausnahme: Im gesamten Juli 2020 sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Teilnehmer auf festen Sitzplätzen mit festem Programm zulässig (z. B. Konzerte, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen...)

Allgemeines:

  • Weiterhin gilt als Mindestabstand 1,5 Meter. Alle Anbieter/Veranstalter sind verpflichtet, diesen zu gewährleisten und alle Beteiligten und Besucher über die Hygienemaßnahmen zu informieren. Hygienekonzepte müssen auf Verlangen vorgelegt werden.
  • Zur Nachverfolgung erhobene Kontaktdaten sind vier Wochen aufzubewahren.
  • Personen, die in Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person stehen oder standen (letzter Kontakt weniger als 14 Tage), ist die Teilnahme an Sitzungen, Proben, Veranstal-tungen etc. grundsätzlich untersagt!
  • Personen mit typischen Symptomen einer Coronavirus-Erkrankung ist die Teilnahme an Sitzungen, Proben, Veranstaltungen etc. ebenfalls grundsätzlich untersagt!

(Weitere Informationen siehe SCV )

Update - Empfehlungen zur Erstellung eines vereinseigenen Hygienekonzeptes

Im bwsb-Vorstand haben wir eine Empfehlung für ein Hygienekonzept für die bwsb-Vereine ausgearbeitet.

Zwar spricht die "Verordnung für Veranstaltungen" vom Sozialministerium vom 29.05.2020 von 1,5 m Abstand zur nächsten Person. Dies gilt jedoch nur für die Besucher/-innen von Veranstaltungen.

In den FAQ vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst werden Hinweise auf verschiedene Ausarbeitungen gegeben. Es gibt die "Risikoeinschätzung einer Coronavirus-Infektion im Bereich Musikzweites Update vom 19. Mai 2020" der Hochschule für Musik Freiburg: https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung

Diese Risikoeinschätzung spricht von einem radialen Mindestabstand von 2 m.

 

Parallel dazu nehmen die FAQ auch Bezug auf "Branchenspezifische Handlungshilfen" der VBG (Gesetzliche Unfallversicherung). Hier wird für Chorproben der seitliche Abstand von 3 m zur nächsten Person (und sogar 6 m in "Singrichtung") empfohlen:

http://www.vbg.de/DE/3_Praevention_und_Arbeitshilfen/3_Aktuelles_und_Seminare/6_Aktuelles/Coronavirus/Brancheninfos_Arbeitsschutzstandard/Brancheninfos_Arbeitsschutzstandard_node.html

 

Wir haben uns sehr schwer getan, euch eine Empfehlung auszusprechen. Uns ist klar, dass ein "normaler" Chorbetrieb in euren normalen Probenräumen kaum möglich sein kann. Jedoch: Was ist an dieser Corona-Zeit schon "normal"? Schließlich sollten wir alle sehr verantwortungsbewusst sein; auch, weil die wissenschaftlichen Daten über die sogenannten Aerosole noch nicht allumfassend sind. Und niemand möchte, dass unsere Mitsängerinnen und Mitsänger fahrlässig zu Schaden kommen.

 

Vielleicht lassen es eure Chöre zu, in kleineren Gruppen, z. B. stimmenweise, zu proben. Und wann immer ihr die Möglichkeit habt, ins Freie zu gehen, dann nutzt sie! Aber Achtung: nicht in den öffentlichen Raum!  Hier findet ihr die Empfehlungen mit den aufgeführten Links zu den Quellen.

 

Es wurde auch ein eigenes Hygienekonzept für den bwsb erstellt, das wir für unsere geplanten Veranstaltungen einsetzen werden.

 

Der DCV veröffentlichte ein Positionspapier  sowie ein Schreiben vom Präsidenten des DCV, Christian Wulff.

 

Wir hoffen auf euer Verständnis und eure Geduld. Vorerst gelten diese Einschränkungen bis 31. August 2020. Danach wird sich vielleicht entscheiden, ob bzw. wann der gewohnte Probenbetrieb (wieder) aufgenommen werden kann.  Alles Gute euch allen und bleibt bitte gesund!

Euer Vorstand des bwsb

Soforthilfe Amateurmusik

Liebe Mitglieder und Sangesfreund*innen,

wir leben seit Mitte März in einer noch nie da gewesenen Situation, mit der wir alle fertig werden müssen. Die Unsicherheit wächst - im beruflichen wie im privaten Bereich -, teilweise kommen Existenzängste auf. Konzerte u a. Veranstaltungen mussten und müssen abgesagt oder auf unbekannten Zeitpunkt verschoben werden, Proben fallen aus. Die persönlichen sozialen Kontakte brechen aufgrund der Verordnungen des Landes weg.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hatte schnell reagiert und ein Sofort-Hilfsprogramm für Künstlerinnen und Künstler auf die Beine gestellt. 

 Logo MWK    https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-kultur/kultursparten/unterstuetzung-kulturbetriebe-coronavirus/   

"Soforthilfe-Programm für Soloselbständige, Freischaffende und Kleinbetriebe
Baden-Württemberg war bundesweit Vorreiter bei der passgenauen Gestaltung der Soforthilfe für die Kultur und die Kreativwirtschaft und konnte in den letzten Monaten bereits eine Vielzahl an Notlagen auffangen. Freiberufliche Künstler und Soloselbständige können in Baden-Württemberg auch pauschalierte Kosten des privaten Lebensunterhalts in Höhe von 1.180 Euro pro Monat geltend machen.
Die Soforthilfe Corona richtet sich auch an privatrechtlich verfasste Kultureinrichtungen und Kulturvereine, die ihren betrieblichen Ausgaben wegen der Corona-bedingten Einnahmenausfälle nicht mehr ohne zusätzliche Unterstützung nachkommen können. Dies betrifft unter anderem freie Ensembles, Privattheater, Soziokulturelle Zentren, Kinos, Vereine, Museen und Galerien." (Auszug aus "Masterplan Kultur BW - Kultur trotz Abstand" vom 13.05.2020).
Den kompletten "Masterplan..." finden Sie hier

(Es sei auch auf den gemeinsamen Brief von Frau Staatssekretärin Olschowski und dem Präsidenten des LMV Christoph Palm hingewiesen): hier

Den ausführlichen Appell aus der E-Mail von Herrn Palm vom 29.03.2020 finden Sie, wenn Sie „weiterlesen“.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund. Und:  #WirBleibenZuhause

Ihre/Eure 1. Vorsitzende Betina Grützner

weiterlesen

Corona-Update vom 11. Mai 2020

Der bwsb hat sich für 2020 einiges vorgenommen (siehe „Termine“). Ob wir jedoch u. a. an den in nächster Zukunft geplanten Terminen schon wieder aktiv sein können, wissen wir nicht. Das öffentliche Leben ist weiterhin stillgelegt. Die dazu gehörige Verordnung des Landes Baden-Württemberg  https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/  (sie wird ständig aktualisiert) tritt erst am 15. Juni 2020 außer Kraft. Es kann also passieren, dass die musikalische "Durststrecke" für Vereine noch darüber hinaus dauert. Denn u. a. "Weiter bestehende Einschränkungen" - gelten noch:

"...Ebenfalls weiterhin untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich. Ausnahmen gelten für den Bereich des Spitzensports..."

Passen Sie bitte im eigenen Interesse auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Absage Landes-Musik-Festival 2020!

Das Landes-Musik-Festival 2020 im Rahmen der Landesgartenschau in Überlingen muss leider aufgrund der Coronavirus-Pandemie und den damit einhergehenden Vorsichtsmaßnahmen abgesagt werden (siehe Schreiben anbei ) .
Im nächsten Jahr wird die Stadt Neresheim Austragungsort des Landes-Musik-Festivals sein. Wir freuen uns, wenn wir 2021 besonders viele Musikbegeisterte aus dem ganzen Land dort begrüßen dürfen.

bwsb-Mitgliederversammlung wird auf 21. November 2020 verlegt!

Liebe Mitglieder,

aufgrund der immer angespannter werdenden Situation wegen des Coronavirus haben wir uns entschieden, die bwsb-Migliederversammlung vom 25.04. auf Herbst 2020 zu verlegen. Schließlich haben wir euch gegenüber eine Fürsorgepflicht. Um die Gefahr der gegenseitigen Ansteckung zu minimieren, ist daher eine Verschiebung sinnvoll.

Neuer Termin:  Samstag, 21. November 2020, 14 Uhr

Die Einladung wird rechtzeitig verschickt.

Es werden noch immer KandidatInnen für das Referat Presse Beschreibung  / und als JugendreferentIn  Beschreibung gesucht. Aus der 2019-er Versammlung ist auch noch ein(e) BeisitzerIn-Stelle offen. Bitte nutzt die Zeit bis dahin und überlegt euch, geeignete KandidatInnen vorzuschlagen.

Traut Euch! Gestaltet den bwsb aktiv mit! Fragen? Dann ruft unsere 1. Vorsitzende, Betina Grützner, gerne an unter 0172 8097303 oder schreibt eine E-Mail an: vorstand@bw-saengerbund.de

"Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag für Sängerinnen und Sänger" wird auf 17. Juli 2021 verlegt!!

"Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag..."

Der für Samstag, 18.07.2020, geplante "Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag für Sängerinnen und Sänger"  im FMZ Stuttgart-Feuerbach muss leider auf 2021 verschoben werden. Er findet nun am Samstag, 17. Juli 2021, ab 09:00 Uhr statt.

Die drei geplanten Workshops werden stattfinden:

- WS 1:  Till Ohlhausen mit "Rhythmus- und Gesang"  Till Ohlhausen
- WS 2:  Jean Kleeb mit "Weltmusik"  Jean Kleeb
- WS 3:  Patrick Bach mit Complete Vocal Technique (CVT)“ Patrick Bach

Wir freuen uns, 2021 einen abwechslungsreichen, interessanten sowie stimmungsvollen "Gemeinsam Stimmt's!"-Tag anzubieten. Den Flyer werden wir rechtzeitig erstellen und veröffentlichen. Die Workshop-Beschreibungen folgen, auch as Anmeldeformular wird zeitnah veröffentlicht.

Corona hat es 2020 verhindert - Neuer Termin Deutsches Chorfest in Leipzig 26. bis 29. Mai 2022

Leider musste wegen Corona das Deutsche Chorfest vom 30.04. bis 03.05.2020 ausfallen. Hier könnt ihr das Schreiben von Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands, lesen: 30.04.2020 sowie seine Videobotschaft sehen:  https://vimeo.com/413613572

Neuer Termin: 26. bis 29. Mai 2022 - dann ist Leipzig ganz Chor!

Haltet weiterhin Abstand und passt aufeinander auf!

weiterlesen

30.04.2020: Aufforderung, kommunale Nothilfefonds für Vereine nach dem Vorbild der Stadt Schorndorf aufzulegen

Der Landessportverband Baden-Württemberg und der Landesmusikverband Baden-Württemberg haben gemeinsam einen offenen Brief  30-04-2020_Offener Brief_LSVBW und LMV.pdf an den Präsidenten des Gemeindetags Baden-Württemberg, Roger Kehle, sowie den Präsidenten des Städtetags Baden-Württemberg, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz verfasst.
LSVBW-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis und LMV-Präsident Christoph Palm bitten die kommunalen Landesverbände, ihre Mitgliedsstädte und Mitgliedsgemeinden aufzufordern, kommunale Nothilfefonds für Vereine nach dem Vorbild der Stadt Schorndorf aufzulegen. So soll die größte Not in Zeiten der Corona-Krise vor Ort gelindert werden.

Archiv