Chor im Fokus

TonArt Ludwigsburg e.V.

Weihnachtskonzert im Mozartsaal der Stuttgarter Liederhalle
(Foto: Michael-Fuchs)

tonart.kai-mueller-choere.de

Baden-Württembergischer Sängerbund e.V.

Wer gerne singt, kann das selbstverständlich alleine zu Hause in der Badewanne tun. Mehr Spaß macht es mit anderen zusammen in einem Chor, wo alle einen ähnlichen Musikstil lieben und wo es eine Chorleiterin oder einen Chorleiter gibt, die oder der den Spaß am Singen zu einem harmonischen Zusammenklang und am Ende sogar zu dem Erfolgserlebnis eines Auftritts vor Publikum führt.

Und so, wie sich Musikliebhaber zu Chören zusammenschließen, weil es gemeinsam besser klingt und besser klappt, schließen sich Chöre zu einem Chorverband wie dem Baden-Württembergischen Sängerbund zusammen, um gemeinsame Angelegenheiten gemeinsam zu organisieren. Das kann zum Beispiel die Suche nach  Zuschussmöglichkeiten für besondere Konzerte sein, Hilfe bei der Suche nach einem fachkundigen Chorleiter, Weiterbildungsveranstaltungen oder kleinere und große Festivals für Laienchöre. Oder es können bundesweite Themen sein wie Versicherungen für Chöre und besondere Vereinbarungen mit der GEMA, die es Laienchören erlauben, bekannte und aktuelle Stücke zu singen, ohne Probleme mit den Urheberrechten zu bekommen.

Der Baden-Württembergische Sängerbund (bwsb) hat eine lange Tradition als Dachverband für Laienchöre ganz unterschiedlicher Arten. Entstanden in der Arbeiterbewegung sind in ihm bis heute traditionsreiche Chorvereine organisiert, gemeinsam mit einer stark zunehmenden Anzahl junger Chöre mit neuen musikalischen Ideen. Mögen Sie Volksmusik? Mögen Sie Jazz? Sie lieben Streifzüge durch klassisches Reportoire? All das und noch viel mehr ist vertreten in den Vereinen des bwsb.

Der bwsb ist einer von drei Chorverbänden in Baden-Württemberg - der kleinste und damit auch der intimste, was das Kennenlernen unter den Vereinen leichter macht. Über den Landesmusikverband (LMV) kooperiert der bwsb mit anderen Musikvereinen im Land. Und für die bundesweiten Angelegenheiten der Amateurmusik vertritt der bwsb seine Mitglieder im bundesweiten Dachverband der Laienchöre, dem Deutschen Chorverband (DCV) in Berlin.

Aktuelle Infos

20. Mai 2020 - Empfehlungen für ein bwsb-Hygienekonzept aufgrund wissenschaftlicher Untersuchungen

Der bwsb hat aufgrund wissenschaftlicher Ausarbeitungen eine Empfehlung für ein Hygienekonzept für Vereine/Chore erstellt. Als Basis dazu dienten:

  •  der Bericht der Universität der Bundeswehr München: „Musizieren während der Pandemie – was Rät die Wissenschaft?“ (Stand 08.05.2020).
     ( https://www.unibw.de/lrt7/musizieren-waehrend-der-pandemie ).Für diese Veröffentlichung wurden verschiedene Experimente zur Luftströmung beim Singen und Musizieren mit  Blasinstrumenten durchgeführt.
  • Veröffentlichung des Universitätsklinikum Freiburg und Hochschule für Musik, Freiburg: „Risikoeinschätzung einer Coronavirus-Infektion im Bereich Musik - zweites Update vom 19.05.2020“ ( https://www.mh-freiburg.de/hochschule/covid-19-corona/risikoeinschaetzung ) Hier gehen die Wissenschaftler von einem radialen Mindestabstand von 2 Metern aus!
    Ab Seite 13 befasst sich die Abhandlung mit dem Singen und Musizieren.

Dauf aufbauend sind unter näherer Erläuterung der Abhandlungen Empfehlungen für ein Chor-/Vereins-Hygienekonzept erstellt worden (Empfehlungen Hygienekonzept).

Zu beachten sind weiterhin die:

Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus (Landesverordnung Baden-Württemberg):
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/

sowie

Verordnung über die Wiederaufnahme des Betriebs von Musikschulen und Jugendkunstschulen (Kultusministerium)
https://km-bw.de/Notverkuendung+Musikschulen+und+Jugendkunstschulen

Diese Verordnungen werden ständig aktualisiert.

Soforthilfe Amateurmusik

Liebe Mitglieder und Sangesfreund*innen,

wir leben seit Mitte März in einer noch nie da gewesenen Situation, mit der wir alle fertig werden müssen. Die Unsicherheit wächst - im beruflichen wie im privaten Bereich -, teilweise kommen Existenzängste auf. Konzerte u a. Veranstaltungen mussten und müssen abgesagt oder auf unbekannten Zeitpunkt verschoben werden, Proben fallen aus. Die persönlichen sozialen Kontakte brechen aufgrund der Verordnungen des Landes weg.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hatte schnell reagiert und ein Sofort-Hilfsprogramm für Künstlerinnen und Künstler auf die Beine gestellt. 

 Logo MWK    https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-kultur/kultursparten/unterstuetzung-kulturbetriebe-coronavirus/   

"Soforthilfe-Programm für Soloselbständige, Freischaffende und Kleinbetriebe
Baden-Württemberg war bundesweit Vorreiter bei der passgenauen Gestaltung der Soforthilfe für die Kultur und die Kreativwirtschaft und konnte in den letzten Monaten bereits eine Vielzahl an Notlagen auffangen. Freiberufliche Künstler und Soloselbständige können in Baden-Württemberg auch pauschalierte Kosten des privaten Lebensunterhalts in Höhe von 1.180 Euro pro Monat geltend machen.
Die Soforthilfe Corona richtet sich auch an privatrechtlich verfasste Kultureinrichtungen und Kulturvereine, die ihren betrieblichen Ausgaben wegen der Corona-bedingten Einnahmenausfälle nicht mehr ohne zusätzliche Unterstützung nachkommen können. Dies betrifft unter anderem freie Ensembles, Privattheater, Soziokulturelle Zentren, Kinos, Vereine, Museen und Galerien." (Auszug aus "Masterplan Kultur BW - Kultur trotz Abstand" vom 13.05.2020).
Den kompletten "Masterplan..." finden Sie hier

(Es sei auch auf den gemeinsamen Brief von Frau Staatssekretärin Olschowski und dem Präsidenten des LMV Christoph Palm hingewiesen): hier

Den ausführlichen Appell aus der E-Mail von Herrn Palm vom 29.03.2020 finden Sie, wenn Sie „weiterlesen“.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund. Und:  #WirBleibenZuhause

Ihre/Eure 1. Vorsitzende Betina Grützner

weiterlesen

Corona-Update vom 11. Mai 2020

Der bwsb hat sich für 2020 einiges vorgenommen (siehe „Termine“). Ob wir jedoch u. a. an den in nächster Zukunft geplanten Terminen schon wieder aktiv sein können, wissen wir nicht. Das öffentliche Leben ist weiterhin stillgelegt. Die dazu gehörige Verordnung des Landes Baden-Württemberg  https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/  (sie wird ständig aktualisiert) tritt erst am 15. Juni 2020 außer Kraft. Es kann also passieren, dass die musikalische "Durststrecke" für Vereine noch darüber hinaus dauert. Denn u. a. "Weiter bestehende Einschränkungen" - gelten noch:

"...Ebenfalls weiterhin untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie die Wahrnehmung von Angeboten in Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich. Ausnahmen gelten für den Bereich des Spitzensports..."

Passen Sie bitte im eigenen Interesse auf sich auf und bleiben Sie gesund!

Absage Landes-Musik-Festival 2020!

Das Landes-Musik-Festival 2020 im Rahmen der Landesgartenschau in Überlingen muss leider aufgrund der Coronavirus-Pandemie und den damit einhergehenden Vorsichtsmaßnahmen abgesagt werden (siehe Schreiben anbei ) .
Im nächsten Jahr wird die Stadt Neresheim Austragungsort des Landes-Musik-Festivals sein. Wir freuen uns, wenn wir 2021 besonders viele Musikbegeisterte aus dem ganzen Land dort begrüßen dürfen.

bwsb-Mitgliederversammlung wird auf 21. November 2020 verlegt!

Liebe Mitglieder,

aufgrund der immer angespannter werdenden Situation wegen des Coronavirus haben wir uns entschieden, die bwsb-Migliederversammlung vom 25.04. auf Herbst 2020 zu verlegen. Schließlich haben wir euch gegenüber eine Fürsorgepflicht. Um die Gefahr der gegenseitigen Ansteckung zu minimieren, ist daher eine Verschiebung sinnvoll.

Neuer Termin:  Samstag, 21. November 2020, 14 Uhr

Die Einladung wird rechtzeitig verschickt.

Es werden noch immer KandidatInnen für das Referat Presse Beschreibung  / und als JugendreferentIn  Beschreibung gesucht. Aus der 2019-er Versammlung ist auch noch ein(e) BeisitzerIn-Stelle offen. Bitte nutzt die Zeit bis dahin und überlegt euch, geeignete KandidatInnen vorzuschlagen.

Traut Euch! Gestaltet den bwsb aktiv mit! Fragen? Dann ruft unsere 1. Vorsitzende, Betina Grützner, gerne an unter 0172 8097303 oder schreibt eine E-Mail an: vorstand@bw-saengerbund.de

"Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag für Sängerinnen und Sänger" wird auf 17. Juli 2021 verlegt!!

"Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag..."

Der für Samstag, 18.07.2020, geplante "Gemeinsam Stimmt's! Experimentiertag für Sängerinnen und Sänger"  im FMZ Stuttgart-Feuerbach muss leider auf 2021 verschoben werden. Er findet nun am Samstag, 17. Juli 2021, ab 09:00 Uhr statt.

Die drei geplanten Workshops werden stattfinden:

- WS 1:  Till Ohlhausen mit "Rhythmus- und Gesang"  Till Ohlhausen
- WS 2:  Jean Kleeb mit "Weltmusik"  Jean Kleeb
- WS 3:  Patrick Bach mit Complete Vocal Technique (CVT)“ Patrick Bach

Wir freuen uns, 2021 einen abwechslungsreichen, interessanten sowie stimmungsvollen "Gemeinsam Stimmt's!"-Tag anzubieten. Den Flyer werden wir rechtzeitig erstellen und veröffentlichen. Die Workshop-Beschreibungen folgen, auch as Anmeldeformular wird zeitnah veröffentlicht.

Corona hat es 2020 verhindert - Neuer Termin Deutsches Chorfest in Leipzig 26. bis 29. Mai 2022

Leider musste wegen Corona das Deutsche Chorfest vom 30.04. bis 03.05.2020 ausfallen. Hier könnt ihr das Schreiben von Christian Wulff, Präsident des Deutschen Chorverbands, lesen: 30.04.2020 sowie seine Videobotschaft sehen:  https://vimeo.com/413613572

Neuer Termin: 26. bis 29. Mai 2022 - dann ist Leipzig ganz Chor!

Haltet weiterhin Abstand und passt aufeinander auf!

weiterlesen

30.04.2020: Aufforderung, kommunale Nothilfefonds für Vereine nach dem Vorbild der Stadt Schorndorf aufzulegen

Der Landessportverband Baden-Württemberg und der Landesmusikverband Baden-Württemberg haben gemeinsam einen offenen Brief  30-04-2020_Offener Brief_LSVBW und LMV.pdf an den Präsidenten des Gemeindetags Baden-Württemberg, Roger Kehle, sowie den Präsidenten des Städtetags Baden-Württemberg, Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz verfasst.
LSVBW-Präsidentin Elvira Menzer-Haasis und LMV-Präsident Christoph Palm bitten die kommunalen Landesverbände, ihre Mitgliedsstädte und Mitgliedsgemeinden aufzufordern, kommunale Nothilfefonds für Vereine nach dem Vorbild der Stadt Schorndorf aufzulegen. So soll die größte Not in Zeiten der Corona-Krise vor Ort gelindert werden.

Wir trauern um Bernd Roth

Am Donnerstag, dem 26. März 2020, verstarb unser langjähriger Mitstreiter, Bernd Roth.

Bernd war seit 1967 aktiver Sänger zuerst in Lidolsheim. Dort erfuhr er durch den damaligen Chordirektor Kurt Brenner die Ausbildung zum Vizedirigenten. Daduch kam er zur "Brennerschen Chorvereinigung". Nachdem er 1971 aus beruflichen Gründen nach Stuttgart zog, trat er in die "Sängerunion Frohsinn", Stuttgart-Heslach, einen Chor der "Brennerschen Chorvereinigung", ein.

1972 übernahm Bernd Roth im bwsb das Amt des Kassiers und war 13 Jahre aktives bwsb-Vorstandsmitglied.

Im Heslacher Verein fungierte er 40 Jahre als Vizedirigent und mit Unterbrechung auch 15 Jahre als 1. Vorsitzender, bis der Verein 2011  aufgelöst werden musste. Danach wurde Bernd im "Volkschor Bad Cannstatt" aktiv und zu einem engen Mitstreiter unserer "Legende" Otti Blind. Er war außerdem auch Mitglied im Chor "Liederlust Mühlhausen 1900 e. V."

Durch seine Mitgliedschaft in der "Brennerschen Chorvereinigung" hat er Kurt Brenner kennen und schätzen gelernt, so dass er vorschlug, zu dessen 75 Geburtstag dessen Kompisitionen als Buch herauszugeben. Er fand mit Otti Blind und Kurt Schips zwei Helfer, die ihn beim Sammeln der Stücke unterstützten. Denn inzwischen hatte Bernd Roth einen Verlag gegründet, mit dem er für den Druck und die Herausgabe sorgte.

Am 17. Dezember 2017 wurde Bernd Roth für seine bwsb-Verdienste mit der "Kurt-Brenner Medaille" geehrt.

Bernd war ein Mensch der "alten Garde" mit besonderen Wertvorstellungen von Zusammenhalt, Solidarität und Einsatz. Wir haben ihn als herzlichen Menschen kennen gelernt und sind dankbar, ihn ein Stück seines Wegs begleitet zu haben.

In dieser schweren Zeit gilt unser Mitgefühl seiner lieben Frau Stefanie.

Wir werden Bernd Roth ein ehrendes Andenken bewahren.
In stillem Gedenken

Vorstand des bwsb e. V.         Vorstand des bwsb Kreis Stuttgart e. V.

Unser aller Vorbild Otti Blind hat uns im begnadeten Alter von fast 99 Jahren am 20. Februar 2020 für immer verlassen

Schon im Jahre 2015 würdigte der bwsb Otti Blind als eine Sängerin, deren Lebensleistung außergewöhnlich war. Sie wurde anlässlich des 70-jährigen bwsb-Jubiläums für 80 (!) Jahre ununterbrochenes aktives Singen geehrt.

Zu ihren Grundsätzen gehörte, in allem das Positive zu sehen. Auch Disziplin, vor allem strukturierte Tagesabläufe, abwechslungsreiches Essen - mal ein Gläschen Sekt - und viel Schlaf (wie sie selbst sagte), zählten ebenfalls dazu.

Seit 1949 war sie als Beisitzerin fast 60 (!) Jahre bis 2007 ohne Unterbrechung im Württembergischen Sängerbund, heute Baden-Württem­bergischer Sängerbund,e. V., tätig. Dafür wurde sie auch mit der Kurt-Brenner Medaille geehrt.

Otti war eine „Institution“. Sie war sehr geradlinig, vertrat ihre Grundeinstellungen - auch lautstark (!) , wenn es sein musste - immer mit großer Leidenschaft. Sie hat bis 2017 noch an den bwsb-Jahreshauptversammlungen teilgenommen. Und – was sehr bemerkenswert war – bis 2017 noch die Chorproben besucht und bei Konzerten mitgesungen.

Nach einer schweren Kiefern-OP und einem schweren Sturz war sie in ihrem Alltag leider sehr stark eingeschränkt und überwiegend an ihr Bett gefesselt. Ihren Lebensmut hatte sie verloren – sie wollte nur noch gehen dürfen.

Wir bewahren „unserer“ Otti ein ehrendes Gedenken und werden insbesondere ihren trockenen Humor sehr vermissen. Auf Ottis Wunsch wird es eine Urnenbeisetzung nur im kleinsten Kreis geben.

Vorstand des bwsb e. V.        Vorstand des bwsb Kreis Stuttgart

Archiv